home

Jubiläumsfeier Cäcilia

Willi Beiderhase (willib) on 27.05.2018

Ein wunderschönes Fest“, so das Fazit aller Chormitglieder, die sich bereits am frühen Sonntagmorgen zu Aufräumarbeiten anlässlich ihrer Jubiläumsfeier trafen. Vorausgegangen war tags zuvor, am 26. Mai das Fest des 75-jährigen Bestehens des Gemischten Chores Cäcilia Lutten.

Mit einem Gottesdienst im Garten des Pfarrheims eröffnete Pastor Knipper die Feier, zu der er u. a. auch den ehemaligen Präses, Pastor Alois Bornhorst begrüßen durfte. In seiner Predigt betonte er die Bedeutung kirchlichen, aber auch weltlichen Gesanges in der heutigen Zeit, die ansonsten sehr durch Hektik geprägt und durch permanente Dauerberieselung und Werbung beeinflusst ist

Nach der Messe eröffnete der Chor, begleitet vom Musikverein Lutten, der bereits zuvor auch schon in praller Sonne die musikalische Gestaltung der Messfeier übernommen hatte, die Feier. Zwischendurch richtete der 1. Vorsitzende des Chores, Andreas Wegmann seine Grußworte an die zahlreich erschienen Gäste. In seiner Rede ging er auf die leider aufgrund der Kriegswirren nicht eindeutig nachvollziehbare Gründung des Vereins im Jahr 1943 ein, anschließend bedankte er sich bei den Chormitgliedern für ihre Mühen bei der Vorbereitung der Jubiläumsfeier und der tollen Gestaltung des Festplatzes. August Dasenbrock, Vorsitzender des Sängerbundes Harmonia Vechta, überbrachte Grußworte und eine Ehrenurkunde des Sängerbundes Niedersachsen – Bremen August Pöhlking, Vorsitzender des Musikvereins Lutten übermittelte Grußworte der Lutter Vereine vergaß aber auch nicht, auf das im nächsten Jahr stattfindende 100-jährige Bestehen des Musikvereins Lutten hinzuweisen. Gesangseinlagen des Goldenstedter Kirchenchores, des MGV Goldenstedt, des Frauen- sowie des Männerchores Oythe und des MGV Langförden beendeten den offiziellen Teil der Feier, nicht aber die Jubiläumsparty. Alwin Tepe, Dirigent des Chores seit 1984, unterhielt die Gäste mit Musik  aus den 50-er, 60 er und 70-er Jahren. Die Texte der Lieder wurden auf eine Leinwand projiziert, so dass alle Gäste Gelegenheit zum Mitsingen hatten. Dieses Angebot wurde großzügig angenommen. Bis zum frühen Morgen wurde gesungen, getanzt und gelacht.

Zurück